queo blog

Suchmaschinenmarketing: Rückblick 2013 / Ausblick 2014

Mehrere Algorithmen-Aktualisierungen bei Google 2013

Das Jahr ist schon wieder fast vorbei und ich möchte einen Rückblick über die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung geben. Das Jahr 2013 war reich an Google-Updates. Zu der gewohnten Google-Fauna – Panda und Pinguin – kam dieses Jahr auch ein Kolibri dazu. Das Update soll Google ermöglichen, Nutzeranfragen noch besser zu verstehen und damit die Qualität von Suchergebnissen weiter zu verbessern. Die Pandas und Pinguine hatten zwar in diesem Jahre eine gewisse Auswirkung auf die Suchergebnisse, können aber eher mit einer Reihe von Nachbeben verglichen werden.

Das Jahr 2013 kann als Aufstiegsjahr bezeichnet werden. Viele Websites, die von Google durch laufende Updates betroffen und abgestraft wurden, haben in diesem Jahr ihre Rankings zurückbekommen. Die Rückkehr war für viele Webmaster nicht immer leicht, aber durchaus möglich. Auf jeden Fall muss angemerkt werden, dass Google seinerseits einen weiteren Schritt auf SEOs und Webmasters zugegangen ist. Noch nie war die Kommunikation zwischen den beiden Parteien so intensiv und effektiv wie in diesem Jahr.

Die Aktualisierungen haben aber nicht nur Suchmaschinen-Algorithmen betroffen. Schritt für Schritt hat Google im Laufe des Jahres sein Web-Analytics-Tool verbessert. Mit neuen Features ist es jetzt möglich, noch besser Website-Besucher zu verstehen und die Website an Nutzerbedürfnisse anzupassen.

Google hört auch in 2014 nicht auf, seine Algorithmen zu aktualisieren. Das ist ein kontinuierlicher Prozess und SEOs werden sich sicherlich auch im nächsten Jahr über das eine oder andere Update freuen 😉 Einige Google-Aktivitäten weisen darauf hin, dass im kommenden Jahr nicht nur Algorithmen, sondern auch das Suchmaschinen-Layout betroffen sein werden.

Neue Features bei AdWords

Dieses Jahr war reich an neuen Features in AdWords. Mit den neuen Funktionen hat es Google ermöglicht, die Anzeigen noch präziser zu schalten. Die wesentlichen Änderungen haben die Einstellungen für Standorte, Werbezeitplanung sowie Sitelinks und Product Listing Ads für mobile Kampagnen betroffen. Was genau Google geändert hat, könnt Ihr im Blogbeitrag „Mehr Umsatz mit erweiterten AdWords-Kampagnen“ nachlesen.

Google AdWords soll auch im nächsten Jahr im Mittelpunkt stehen. Neue Features sollen vor allem die Aussteuerung von Anzeigen beeinflussen, was ermöglichen soll, die Zielgruppen noch besser und genauer zu erreichen.

Bald keine Keyword-Informationen für organische Google-Suchergebnisse mehr

Die Verschlüsselung von organischen Google-Suchergebnissen war eines der heißesten Themen 2013. Google hat beschlossen, die Keywords so zu verschlüsseln, dass sie zukünftig in Statistik-Tools (z. B. Google Analytics) nicht mehr erscheinen. In Google Analytics wird statt einem Suchbegriff „not provided“ gezeigt, was die effektive Leistungsmessung einer Website erschwert. Dieses Update wird schrittweise eingeführt, so dass die Keyword-Daten aus Google erst im Laufe des Jahres 2014 nicht mehr zur Verfügung stehen. Allerdings sind bei manchen Projekten schon jetzt bis zu 80% aller Keywords aus Google verschlüsselt. Auf der Website http://www.notprovidedcount.com/ könnt Ihr die gestiegenen „not provided“-Zahlen für 60 ausgewählte Projekte beobachten.

Es ist nicht schwer eine Prognose abzugeben – die Keywords werden höchstwahrscheinlich komplett verschlüsselt. Das bringt neue Herausforderung für die Konzeption und Umsetzung von SEO-Kampagnen mit. Welche Strategien werden für die Analyse der Website-Leistung ohne die wichtigen Keyword-Informationen am besten passen? Diese Frage nehmen wir in das nächste Jahr mit und werden Sie auf dem Laufen halten. Sie können unseren Blog per RSS abonnieren, um regelmäßig Informationen zu Trends rund um Suchmaschinenmarketing zu erhalten.

Google kann Android Apps durchsuchen

Eine Information ist für Google wie Luft für Menschen. Je mehr Informationen die Suchmaschine bekommt und je hochqualitativer diese Information verarbeitet und ausgegeben werden, desto beliebter wird sie bei den Nutzern. 2013 hat Google angefangen, die Informationen direkt aus den Android Apps zu beziehen. Bisher konnte Google nur HTML, PDF und einige andere Datei-Formate durchsuchen.

Die Möglichkeit den Content aus Apps in den Suchmaschinen-Index aufzunehmen soll dazu führen, dass die Nutzer bei Suchanfragen direkt auf den entsprechenden App-Seiten landen. Das ist eine sehr nützliche Aktualisierung, was weitere Horizonte für Suchmaschinenmarketing öffnet.

Google kann Android Apps durchsuchen

Mehr über die Aktualisierung könnt Ihr unter https://developers.google.com/app-indexing/webmasters/ nachlesen.

Backlinks bei Yandex kein Ranking-Faktor mehr

Das gilt zunächst nur für kommerzielle Suchbegriffe für Moskau, es kann aber sein, dass Yandex mit dem Update eine neue Ära für die Suchmaschinenoptimierung im russischsprachigen Internet eröffnet hat. Da viele SEOs im RUNet (russischsprachiges Internet) bei ihren Maßnahmen auf Moskau abzielen und dabei massiv Backlinks aufbauen, hat Yandex beschlossen Backlinks abzuwerten und die Relevanz von jeweiligen Websites anhand 800 anderer Signale zu bestimmen.

Ich denke, Google kommt auch 2014 nicht dazu, die Backlinks komplett abzuwerten, da sie für Google immer noch wichtige Signale über die Website-Popularität liefern. Allerdings hat Google in diesem Jahr einige Backlink-Netzwerke massiv abgestraft, was ein weiterer wichtiger Schritt für die Verbesserung der Qualität von Suchergebnissen ist.

Also, das nächste Jahr wird  auf jeden Fall spannend. Denjenigen, die schon seit vielen Jahren befürchten, dass SEO bald nicht mehr existieren wird, kann ich schon jetzt sagen: „Es lebe SEO 2014“. Es kann sein, dass Google und andere Suchmaschinen neue Signale für die Bestimmung der Website-Qualität einführen. Es kann sein, dass sich dadurch SEO-Prozesse ändern. SEO als Onlinemarketing-Disziplin bleibt aber auf jeden Fall auch 2014 bestehen!

Ich wünsche Euch gute Rankings im neuen Jahr!


One thought on “Suchmaschinenmarketing: Rückblick 2013 / Ausblick 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.