queo blog

Suchexperten unter sich – das SEACamp 2014

Am 10. April fand zum zweiten Mal das SEACamp in Jena statt. In diesem Jahr ist es den Veranstaltern gelungen, noch mehr SEA-Spezialisten unter einem Dach zusammenzubringen. Die Erwartung an das SEACamp 2014 war meinerseits sehr groß und ich wollte diese Veranstaltung nicht verpassen.

SEACamp_WelcomeDie Sessions liefen, wie immer, parallel und wurden dieses Mal zielgruppenorientiert eingeplant. Grundsätzlich wurden bei diesem BarCamp wieder viele unterschiedliche Themen behandelt – von Grundlagen und Tools über Case Studies bis hin zu rechtlichen Fragen. Jeder konnte für sich entscheiden, was ihm thematisch und vom Niveau her zusagte.

SEACamp2014_SessionplanungDie Inhalte mancher Beiträge hatten mit der realen Welt nicht viel zu tun und daher können sie im täglichen „Doing“ kaum eingesetzt werden. So war der Beitrag „Ein Leben ohne Google“ von Thorsten Haß ein relativ oberflächlicher Exkurs in die Alternativen von Google-Services und hat somit das Publikum nicht überzeugt. Nach der Session konnte man sicher sagen „das Leben ohne Google gibt es nur offline“ 🙂

Gute Ansatzpunkte hingegen hat Olaf Kopp in seiner Session „Ideensammlung: PPC für das Content Seeding“ vorgestellt. Olaf hat die Leistung unterschiedlicher Vermarktungskanäle – Facebook, Werbenetzwerke, AdWords – miteinander verglichen und über seine Erfahrung bei der eBook-Vermarktung berichtet. So haben wir erfahren, dass bei der Vermarktung CTR-technisch Google Display Netzwerk die beste Performance gezeigt hat. Der Beitrag war informativ und interessant. Mir fehlten leider nur die Conversion-Zahlen, die in der Session nicht präsentiert wurden.

Über Keyword-Optionen und ihre Auswirkung auf die Konto-Leistung wurde von Sophia Skuratowicz in der Session „Phrase ist Tot – lang lebe Broad Modified“ berichtet. Auf wenigen Folien hat sie sehr beispielhaft über die Auswirkungen von Optimierungsmaßnahmen erzählt. Ob das Exact-Matching für Keywords eine allgemeingültige Lösung ist, kann man diskutieren. Allerdings konnten die vorgestellten KPIs, die nach der Keyword-Optimierung sehr stark gestiegen sind, überzeugen.

SEACamp2014_KeywordOptimierung

Noch eine Session möchte ich meinem kurzen Bericht erwähnen – „BGH, EuGH und HighCourt. Neue Vorgaben im Marken- und Wettbewerbsrecht für das Suchmaschinenmarketing!“ von Peter Hinze. In diesem Beitrag ist er an die rechtlichen Fragen im Suchmaschinenmarketing herangegangen – Stärken und Schwächen von Brand Term Bidding, die aktuelle Rechtslage für AdWords sowie die häufigsten Irrtümer bei AdWords. Eine der interessantesten Fragen im Beitrag war die Schaltung von Anzeigen für fremde Brand-Keywords und die rechtliche Lage dazu. Dieser Beitrag hätte es verdient, nicht als letzte Session geplant zu werden. Es ist  Peter trotzdem gelungen, das Publikum sofort abzuholen und ein positives Feedback in diversen Social Media-Kanälen zu erzeugen (s. Twitter #SEACamp).

Fazit

Grundsätzlich hat die Veranstaltung viel Spaß gemacht. Das SEACamp ist eine gute Möglichkeit, alte Bekannte zu treffen, neue Leute kennenzulernen und sich mit diesen über verschiedenste SEM-Themen auszutauschen. Obwohl ich das SEA Camp 2014 im Vergleich zur Version 2013 inhaltstechnisch weniger gehaltsvoll fand, würde ich die Veranstaltung auch im nächsten Jahr besuchen. Und ich werde mich freuen, beim nächsten Mal die Rolle eines Referenten übernehmen zu dürfen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.